Wer im E-Commerce erfolgreich sein will, muss sich ständig wachsenden Kundenansprüchen anpassen und für eine kontinuierliche Verbesserung des Online-Geschäfts sorgen. In diesem Jahr erachten Online-Händler es als wichtigste Aufgabe, die Produktpräsentation zu verbessern. Das ergab eine Befragung von rund 190 Lesern des E-Commerce-Newsletters und Besuchern der E-Commerce-Leitfaden-Plattform.

 

Danach zählen 45 Prozent der Online-Händler die Verbesserung der Produktpräsentation zu den wichtigsten drei Aufgaben im Jahr 2010. Viele Händler planten beispielsweise, Produktvideos in ihrem Online-Shop einzusetzen. Als weitere wichtige Tätigkeit sähen 43 Prozent der Online-Händler den Ausbau des Produktangebots beziehungsweise des Produktsortiments an. 31 Prozent und damit ein weiteres Drittel der Befragten wolle sich auch verstärkt darum kümmern, die Kontrolle des Erfolgs einzelner Marketingaktivitäten sowie die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Die Shop-Software zu aktualisieren oder zu wechseln, planten 27 Prozent der Befragten, gefolgt von 26 Prozent, die sich von der Einführung eines Gütesiegels oder Kundenmeinungen versprächen, das Kundenvertrauen steigern zu können. 22 Prozent legten zudem Wert auf eine schnellere Bestellabwicklung beziehungsweise eine Optimierung warenwirtschaftlicher Prozesse.

plasPIX360 unterstützt bereits viele zufriedene Kunden, deren Ansprüche und Zielsetzungen sehr ähnlich verteilt sind, bei der Umsetzung verbesserter, moderner Produktansichten. Neben  klassischen, hochwertigen 16-Bild-Animationen lassen sich auch High End - Ansichten mit 32 oder mehr Produktfotos produzieren. Zusätzlich gibt es viele Möglichkeiten der Anpassung des Players, womit sich die 360Grad Ansichten problemlos auf die Bedürfnisse des jeweiligen Shops hin individualisieren lässt. Einfache Bedienbarkeit und Hochwertigkeit stehen dabei im Vordergrund. Wir werden mit unseren Kunden zusammen kreativ und schaffen so eine neue Art des Online-Shopping-Erlebnisses.

Zusätzliche Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Aufgaben 2010  können sie bei Partnern des E-Commerce-Leitfadens finden. Zum Projekt „E-Commerce-Leitfaden“ habe sich ein Konsortium bestehend aus elf Lösungsanbietern und dem Forschungs- und Beratungsinstitut Ibi Research an der Universität Regensburg zusammengeschlossen, um Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den elektronischen Handel zu geben.

 www.ecommerce-leitfaden.de/